07.06.2018

Gemeinsame Pressemitteilung von Vorstand und Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen Bergedorf zur Vereinbarung über das Stuhlrohrquartier

Hier soll das neue Stuhlrohrquartier entstehen

 

Bündnis 90/Die Grünen in Bergedorf befasst sich seit Jahren umfänglich mit der Entwicklung von Wohnraum und arbeitet mit vielen Mitgliedern an Konzepten, die in die kommunale Politik einfließen. Neben dem Vorhaben der Bebauung Oberbillwerders ist auch das Stuhlrohrquartier Gegenstand intensiver Debatten gewesen. Auf der Kreismitgliederversammlung vom 30.Mai 2018 sprachen die Mitglieder gegenüber der Bezirksfraktion ein Votum aus, eine Vereinbarung mit der Initiative zu unterstützen. Bündnis 90/Die Grünen in Bergedorf befasst sich seit Jahren umfänglich mit der Entwicklung von Wohnraum und arbeitet mit vielen Mitgliedern an Konzepten, die in die kommunale Politik einfließen. Neben dem Vorhaben der Bebauung Oberbillwerders ist auch das Stuhlrohrquartier Gegenstand intensiver Debatten gewesen. Auf der Kreismitgliederversammlung vom 30. Mai 2018 sprachen die Mitglieder gegenüber der Bezirksfraktion ein Votum aus, eine Vereinbarung mit der Initiative zu unterstützen.

 

Dazu die Kreisvorsitzende, Jennifer Jasberg:

"Wir sind uns der politischen Verantwortung für die Schaffung von Wohnraum in unserer Stadt sehr bewusst und wollen dies mit dem Anspruch, ökologisch wertvolle Flächen zu erhalten, zusammenbringen. Das Stuhlrohrquartier ist eine attraktive Fläche durch die gute Anbindung an den ÖPNV und das Stadtzentrum. Es bietet große Möglichkeiten den Ansprüchen an das urbane Wohnen im demographischen Wandel Rechnung zu tragen. Die angespannte Lage auf dem Hamburger  Wohnungsmarkt ist zudem eine politische Herausforderung, die nicht hinausgezögert werden darf. Die heute getroffene Vereinbarung ist ein wichtiger Schritt, um zügig mit der Entwicklung dieses Quartiers fortzufahren. Wir bedauern, dass es nicht gelungen ist im Rahmen der vorausgehenden Bürger*innenbeteiligung die Bedenken von Anwohner*innen zu ermitteln, respektieren aber das Anliegen der Initiative "Bergedorf stellt alles in den Schatten" sich aktiv in die Stadtentwicklung einzubringen. Eine Stadt lebt davon, dass die Bewohner*innen sich dort wohl fühlen und sie die Orte mit Leben füllen. Wir blicken also hoffnungsvoll auf die gemeinsame Weiterentwicklung Bergedorfs."


Dazu Liesing Lühr, Fraktionsvorsitzende GRÜNE Bergedorf:

„Wir hätten uns mehr Wohnungen im Stuhlrohrquartier gewünscht, denn es werden weiterhin neue Wohnungen gebraucht. Wir haben den Anspruch, den Wohnungsbau mit der Schonung der natürlichen Ressourcen in Einklang zu bringen. Dafür bietet es sich an, Flächen wie das Stuhlrohrquartier, die gut an
die bestehende Infrastruktur des ÖPNV und der Innenstadt angebunden sind, intensiv zu nutzen, damit im Gegenzug freie Flächen etwa in den Vier- und Marschlanden geschont werden können. Wir begrüßen es, dass im Dialog eine Lösung gefunden worden ist, die sicherstellt, dass das Bauvorhaben mit breiter Akzeptanz weitergeführt werden kann.“

Kategorien:Fraktion Vorstand JJ LL
URL:http://www.gruene-bergedorf.de/home/home-einzelansicht/article/gemeinsame_pressemitteilung_von_vorstand_und_fraktion_von_buendnis_90die_gruenen_bergedorf_zur_vereinbarung_ueber_das_stuhlrohrquartier/