06.09.2020

Generationenwechsel bei den GRÜNEN im Regionalausschuss

Rolf Wobbe übergibt an Lenka Brodbeck und Arne Stame

Bei den GRÜNEN im Landgebiet gibt es einen Generationenwechsel. Nach 12 erfolgreichen und kämpferischen Jahren übergibt Rolf Wobbe die Rolle des regionalpolitischen Sprechers and die jüngere Generation. Die Juristin Lenka Brodbeck (38) und der Nachhaltigkeits- und Sozialökonom Arne Stamer (32) werden die Rolle der regionalpolitischen Sprecher in Zukunft gemeinsam als Team wahrnehmen.

„Wir bedanken uns herzlich bei Rolf Wobbe für seinen unermüdlichen Einsatz, seine mutigen Aktionen und sein Engagement im Regionalausschuss der Vier- und Marschlande in den letzten 12 Jahre, wo er stets mit Grünem Herzen dabei war. Rolf Wobbe hinterlässt große Fußabdrücke, welche es in Zukunft auszufüllen gilt. Jederzeit bereit für die grüne Sache zu streiten und zu kämpfen hat er dutzende Anträge geschrieben, Anfrage gestellt und sich jederzeit für den Erhalt der Vier- und Marschlande stark gemacht. Diese Arbeit fortzusetzen und an die Erfolge anzuknüpfen ist unser Ziel für die Zukunft“, erklärt Arne Stamer.

Lenka Brodbeck und Arne Stamer stehen für unterschiedliche Gruppen im Landgebiet: Lenka Brodbeck kommt aus Tschechien, war in Prag in der Kommunalpolitik tätig und lebt seit einigen Jahren in den Vierlanden. Bei Arne Stamer handelt es sich um einen gebürtigen Altengammer, der in den Vier- und Marschlanden groß geworden ist. Gemeinsam vertreten sie die Interessen aller Vier- und Marschländer*innen, ob gebürtig oder zugezogen.

Dazu Lenka Brodbeck: „Ich freue mich auf die zukünftige Arbeit als regionalpolitische Sprecherin für die Vier- und Marschlande. In diesem besonderen Gebiet zu leben mit seiner alten Geschichte und seinen Besonderheiten erfreut mich jeden Tag. Das ist für mich eine große Motivation, mich in Zukunft für die Belange aller Menschen in im Landgebiet einzusetzen. Ich möchte an der Entwicklung der Vier- und Marschlande zu einem gut vernetztem Landgebiet mitwirken, in dem sich Menschen füreinander und miteinander für die Zukunft engagieren.“

Viele Herausforderungen warten in den Vier- und Marschlanden. Arne Stamer hierzu: „Klimawandel, die digitale Anbindung und ein nachhaltiges Mobilitätskonzept sind Themen, denen wir uns in Zukunft widmen wollen. Wir wollen die Kulturlandschaft erhalten und eine ökologische und nachhaltige Entwicklung vorantreiben. Auch die Zukunft der Domäne Riepenburg und die Möglichkeiten, sie für kulturelle Zwecke zu nutzen, wird uns beschäftigen.“

Mit Jannik Hase (23) rückt außerdem ein weiterer junger Vierländer in den Kreis der grünen Regionalausschussmitglieder auf. „In Kirchwerder aufgewachsen und zuhause freue ich mich, das Landgebiet jetzt auch politisch mitzugestalten“, so Jannik Hase.

Rolf Wobbe bleibt den GRÜNEN als Abgeordneter in der Bezirksversammlung und moralische Instanz für Frieden und Antifaschismus erhalten. Innerhalb des Kreisverbandes wird er sich weiterhin mit Kultur und Brauchtum der Vier- und Marschlande beschäftigen und sich um die kulturellen Belage des Landgebiets kümmern.

Kategorien:Fraktion
URL:https://www.gruene-bergedorf.de/home/home-einzelansicht/article/generationenwechsel_bei_den_gruenen_im_regionalausschuss/