28.11.2019

Veloroute ohne Radweg?

GRÜNE fordern eigenständige Wege für Fußgänger und Radfahrer am Schleusengraben

Der Schleusengrabenweg ist im Bergedorfer Radverkehrskonzept als bezirkliche Veloroute vorgesehen. Die Planungen zeigen jedoch eine Promenade, die von Fußgängern und Radfahrern gemeinsam genutzt werden soll. Die GRÜNEN haben in der Bezirksversammlung beantragt, dass stattdessen eigenständige Wege für den Fuß- und für den Radverkehr angelegt werden.

Norbert Fleige, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Bezirksfraktion, kritisiert die aktuellen Planungen: „Ein gemeinsamer Geh-/Radweg führt unausweichlich zu Konflikten zwischen Fußgängern und Radfahrern. Schließlich ist die Fläche nicht nur als Verkehrsweg, sondern auch als eine Flaniermeile mit Aussichtsplattformen und Stegen geplant. Auf einer solchen Promenade rechnet kein Fußgänger mit Radfahrern, die den Weg im Sinne einer Veloroute als schnelle Verbindung in die Bergedorfer Innenstadt nutzen.“

Die GRÜNEN fordern deshalb, dass die Wegfläche in einen Geh- und einen Radweg unterteilt wird. Dazu Norbert Fleige: „Wenn für alle erkennbar ist, dass der Weg am Schleusengraben für unterschiedliche Nutzungsarten vorgesehen ist und dass jede ihren Raum hat, kann er zu einem sehr attraktiven Weg für alle werden.“

URL:http://www.gruene-bergedorf.de/home/home-einzelansicht/article/veloroute_ohne_radweg_gruene_beantragen_eigenstaendige_wege_fuer_fussgaenger_und_radfahrer_am_schleusengraben/