PM: Wohnen am Fleet - Neuallermöhes Lebensqualität bedroht durch Haushaltskürzungen

Pressemitteilung der Stadtteilgruppe Neuallermöhe vom 21. Januar 2016 Die Instandhaltung des Neuallermöher Fleetsystems ist von den neuen Haushaltsplänen der Stadt massiv gefährdet. Mit Entsetzen stellte Jennifer Jasberg, stellv. Mitglied des Bergedorfer Umweltausschuss...

21.01.16 –

 

Die Instandhaltung des Neuallermöher Fleetsystems ist von den neuen Haushaltsplänen der Stadt massiv gefährdet. Mit Entsetzen stellte Jennifer Jasberg, stellv. Mitglied des Bergedorfer Umweltausschuss und Co-Sprecherin der Grünen Stadtteilgruppe Neuallermöhe, am Mittwochabend während der Ausschusssitzung fest, dass die Planungen für die kommenden Jahre eine Senkung des Gesamtanteils der Gewässerpflege in den Rahmenzuweisungen in Hamburg umfassen.‎ Dadurch habe auch der Bezirk Bergedorf weniger Mittel übrig und könne lediglich noch die Entwässerung der Vier- und Marschlande sicherstellen. Es bliebe kein Geld mehr für die Pflege des Fleetsystem in Neuallermöhe. Das bedeutet, dass keine invasiven Arten mehr entfernt würden und es weniger bis keine Spülungen gäbe. Die Pflege des Systems wurde bereits während der letzten Jahre stark reduziert und infolge der Kritik - auch aus Reihen des pachtenden Angelvereins - wird derzeit eine Verschlammungsanalyse erstellt. "Es braucht meines Erachtens nicht erst die Ergebnisse einer Untersuchung, um festzustellen, dass die Fleete an vielen Stellen bereits derart verschlammt und verschmutzt sind, dass sie für die FreizeitsportlerInnen kaum mehr nutzbar sind. Infolge der schlechten Sauerstoffversorgung ist es zu einem massiven Fischsterben gekommen, weswegen wir in den vergangenen Jahren bereits an einigen Stellen eine üble Geruchs- und Optikverschlechterung erlebt haben. Ich halte es daher für unakzeptabel, dass bei einem Stadtteil, in den sehr viel Geld durch RISE-Förderung für die Aufwertung der Lebensqualität investiert wird, derart an der Gewässerpflege gespart wird. Es ist mit einer Verschlechterung der Situation für die AnwohnerInnen UND mit wesentlich höheren Folgekosten zu rechnen, etwa, wenn es zu einer Ausbaggerung kommt. Der Ausschuss wird hierzu erfreulicherweise eine kritische Stellungnahme verfassen. Die Stadt muss hier nachbessern!" so Jennifer Jasberg.

Kategorie

JJ | Neuallermöhe

Termine

Auftakt-Frühstück der neuen AG GRÜNE 60 Plus

Unsere Grünen 60 plus laden zum Auftakt-Frühstück am Sonntag, 23. Juni, ab 10 Uhr ( eine Einladung hat die Betreffenen postalisch gesondert erreicht. Bitte denkt daran Euch entsprechend anzumelden!) Auch interessierte (noch) Nicht-Mitglieder dürfen gerne mitgebracht werden.

 Kreisverband
Mehr

Mit der AG Frauen durch die Ausstellung "Frauen und Leben, Stimme und Ermächtigung"

Am 25. Juni lädt die Grüne AG Frauen zu einer Führung durch die Ausstellung "Frauen und Leben, Stimme und Ermächtigung" in Begleitung einer afghanischen Künstlerin ein. LoLa, 17 Uhr, Lohbrügger Landstraße 8. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zum Gespräch mit lockerem Ausklang.

 Kreisverband
Mehr

Treffen der AG Klima Bergedorf

Die AG Klima Bergedorf beschäftigt sich mit wichtigen Themen zum Thema Klimaschutz.Treffpunkt: 2. Juli um 18 Uhr in der Geschäftsstelle Töpfertwiete 28, 21029 Hamburg

 Kreisverband
Mehr

Kreismitgliederversammlung am 04. Juli 2024

Auf dieser KMV wird es nicht nur um den Rechenschaftsbericht 2023, die Nachwahl einer Beisitzerin für den Kreisvorstand oder die Lage der neuen Bezirksfraktion gehen, sondern auch um die Aufstellung der Wahlkreisliste für die kommende Bürgerschaftswahl (Mitglieder mit Wohnsitz im Bezirk Bergedorf bringen deshalb bitte ihren Personalausweis mit)

Donnerstag 4. Juli 2024; 18:00 Uhr in der Kreisgeschäftsstelle Töpfertwiete 28, 20129 Hamburg

 Kreisverband
Mehr
Jenny Jasberg

ist für uns 2020 in die Hamburgische Bürgerschaft eingezogen. Für Fragen und Anregungen aus dem Wahlkreis ist sie gerne zu erreichen unter jennifer.jasberg@remove-this.gruene-fraktion-hamburg.de

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>